Presse männliche D-Jugend Kreisliga A 2016/2017

01.04.2017 MTV Stuttgart – SC Korb 14:13 (9:7)

Viel dazu gelernt

(pa) So soll’s sein: Die D-Jugend-Buben der Korber Handballer haben in der abgelaufenen Kreisliga-Saison viel probiert, viel trainiert, viel gelernt und viel umgesetzt. Das ganze mündete am Saisonabschluss in einen beachtlichen vierten Platz bei positvem Punkte- und Torverhältnis (13:11 / 174:156).

Es war nicht immer ganz leicht gewesen, zu jedem Spiel eine spielfähige Mannschaft aufs Brett zu schicken und zu jedem Training ausreichend Spieler für einen sinnvollen Übungsabend zusammenzurufen. Vor allem in der Hinrunde ließen sich solche Probleme auch an den Ergebnissen und den Punkteständen ablesen. Zeitweise rangierte der SC Korb an vorletzter Stelle.
Umso größer ist die Freude der Anhänger, Angehörigen, Trainer und natürlich der Spieler selbst über die gelungene zweite Saisonhälfte. Auch Mannschaften von der Tabellenspitze mussten gegen die Korber den Kürzeren ziehen und die schoben sich immer weiter nach vorne.

Dass es im letzten Spiel der Runde beim MTV Stuttgart eine unnötige Niederlage mit einem Tor Unterschied setzte: Geschenkt. Die SCK-Buben wissen nicht nur, dass sie es besser können, sie haben es im Jahr 2017 auch oft genug bewiesen. Und so sind die Trainer Steffi Ege und Philipp Hohmann sehr stolz auf ihre Mannschaft und bedanken sich hiermit aufs herzlichste bei allen Spielern, die in der Saison 2016/2017 im Einsatz waren. Als da sind:

Nils Angerbauer, Henrik Waiblinger, Lucas Frey, Nick Werner, Jan Tertünte, Jan von Kuhlberg, Leon Goll, Jan Wißmann, Max Ackermann, Malik Akkurt, Kevin Bartolin, Felix Bauer, Max Leiter, Oliver Spindler und Niklas Lausch.

05.03.2017 Trainingstag – 11.03.2017 SC Korb – EK Winnenden 15:14

Erst Trainingslager, dann Heimsieg

Im Rahmen eines eintägigen Trainingslagers in der Ballspielhalle hat sich die männliche D-Jugend des SC Korb auf die anstehende Qualifikationsrunde für die neue Saison vorbereitet. Die Jungs und das Trainerteam Steffi Ege/Philipp Hohmann arbeiteten vor allem an der Umstellung von der Manndeckung auf die offensiven 3:3- und 1:5-Abwehrvarianten. Angesagt waren aber auch Einheiten, in deren Mittelpunkt das Prellen und das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff standen. All das frisst Körner, weswegen zum Mittagessen mit Spaghetti Bolognese und Salat ordentlich gesunde Energie und Vitamine nachgereicht wurden.

In der Quali-Runde darf aus Korber Sicht ruhig etwas mehr als die diesjährige Kreisliga A herausspringen. Wobei sich die Mannschaft zumindest in Teilen mit einem neuen Gesicht präsentieren wird. Nils Angerbauer, Leon Goll, Henrik Waiblinger, Jan von Kuhlberg und Malik Akkurt, allesamt aus dem Jahrgang 2004, steigen in die C-Jugend auf. Das Gerippe der D-Jugend bildet dann der Jahrgang 2005 mit Nick Werner, Max Ackermann, Kevin Bartolin, Lucas Frey, Jan Tertünte, Niklas Lausch und Jan Wißmann. Nach Ostern gehören dann auch die 2006er zur Stammbesetzung. Als da sind Felix Bauer, der bereits in der laufenden Saison das Team verstärkte, Max Leiter, Fabian Klemm, Luis Hammer, Pascal Hinderer und Tim Waiblinger.

Früchte getragen hat das Trainingslager offensichtlich schon jetzt. Im Heimspiel gegen EK Winnenden 2, eine Mannschaft von der Tabellenspitze, erkämpften und erspielten sich die Jungs einen 15:14 (7:8)-Sieg. Im Hinspiel hatte der SC Korb noch mit 15:23 das Nachsehen gehabt.

Eingefahren wurde der Sieg mit tatkräftiger Unterstützung durch Pascal Hinderer, Fabi Klemm und Max Leiter aus der E-Jugend, die den Kader nicht nur zahlenmäßig komplettierten, nachdem einige Stammkräfte aus dder D-Jugend verhindert waren. Angetan wareen die Trainer vor allem von der guten Korber Abwehr, hinter der Torhüter Nils Angerbauer mit einer ebenfalls starken Leistung glänzte.

Wer Lust hat, bei den D-Jugend-Handballern mitzumischen oder sich einfach mal bei ihnen umsehen und informieren will, schreibt am besten eine kurze Notiz an Philipp Hohmann. Unter mdjugend@sckorb-handball.de
 

Bilder Heike Kranacher

Bilder Steffi Ege

21.01.2017 SC Korb – TSV Alfdorf/Lorch 2 19:16 (9:8)

(pa) In der Hinrunde hatte es noch eine Niederlage gesetzt (9:12), vor heimischen Publikum machten es die Korber D-Jugend-Jungs besser und besiegten den Tabellenführer TSV Alfdorf/Lorch 2 mit 19:16 (9:8). Erstmals wieder mit an Bord war nach langer Verletzungspause Nick Werner, der dem Spiel ebenso gut tat wie Oliver Spindler, der aushalf, nachdem die C-Jugend spielfrei war. Allerdings mussten die Trainer Steffi Ege und Philipp Hohmann auf Felix Bauer und Max Leiter verzichten, die mit der E-Jugend unterwegs waren.

Die Korber Jugendlichen gingen die Partie hochkonzentriert an. Die Vorgaben, so lange auf die Lücken zu stoßen, bis sich eine reelle Torchance bietet, setzten sie prompt um. Konsequenz, die sich auch im Spielstand widerspiegelte. Nach zwei Minuten und Treffern durch Leon Goll, Jamo Wißmann und Henrik Waiblinger hatte der SC die Nase bereits mit 3:1 vorne. Kurz vor der Pause ließen die Korber Kräfte dann zwar etwas nach, am knappen Vorsprung (9:8) indes änderte das nichts.

In der zweiten Hälfte setzte dann Oliver Spindler seine Duftmarken, als er dreimal hintereinander einnetzte. Tore, die den Korbern durchaus guttaten, weil in der zweiten Hälfte die Kräfte, vor allem in der Abwehr, doch etwas schwanden. Den Sieg gegen die Favoriten ließ sich der SCK aber nicht mehr nehmen. Zumal sich Jan Tertünte noch Verdienste erwarb. Bis dahin Feldspieler stand er in der zweiten Hälfte erstmals als Torhüter seinen Mann und machte seine Sache auf Anhieb gut.

Drei Siege in Folge haben die Korber D-Jugendlichen seit der schönen Adventszeit ihrem Konto gutgeschrieben. Und das trotz nicht gerade üppiger Trainingszeiten. Dafür jedoch funktioniert das reibungslose Durchwechseln der Spieler aus den verschiedenen Altersstufen.

SC Korb: Nils Angerbauer, Jan Tertünte (beide im Tor); Henrik Waiblinger (5), Lucas Frey (1), Oliver Spindler (6), Nick Werner (1), Jan von Kuhlberg (1),  Leon Goll (2), Jan Wißmann (3), Max Ackermann.

15.01.2017 SV Winnenden - SC Korb 6:22 (3:10)

(pa) Mit einem 20:7-Sieg beim MTV Stuttgart hatte sich die männliche D-Jugend aus dem alten Jahr verabschiedet – mit einem weiteren Erfolg haben die Jungs ins neue Jahr reingefeiert. 22:6 (10:3) gewannen sie bei der SV Winnenden und das mit einer Leistung, die sich durchaus sehen lassen konnte.

Eine sattelfeste Abwehr, ein beweglicher Angriff, das ganze umgesetzt in temporeiches Handballspiel: Nicht zuletzt das Trainer-Team Steffi Ege und Philipp Hohmann war durchaus zufrieden mit den Auftritten seiner Mannschaft. Die E-Jugendspieler fügten sich nahtlos ins D-Jugendspiel mit ein und die Tatsache, dass Tore von allen Positionen erzielt wurden, spricht ebenfalls für die mannschaftliche Geschlossenheit.

Verdienten Lohn für die beiden Siege gab’s auch außerhalb des Spielfelds. Nach dem Stuttgart-Spiel hatte Philipp Hohmann die Buben zum Pizza-Essen zu sich nach Hause eingeladen. Und quasi zur Fortbildung gab’s die Bundesliga-Spitzenpartie Kiel gegen Flensburg. Nach dem Spiel in Winnenden gab’s auf dem Heimweg auf Einladung der Trainer einen Zwischenstopp in einem durchaus beliebten Schnellrestaurant.

Und wer sich jetzt selbst ein Bild vom Leistungsvermögen der Mannschaft machen will: Am Samstag, 21. Januar, spielen die Jungs um 14 Uhr in heimischer Ballspielhalle gegen die Sportkameraden aus Alfdorf/Lorch.

SC Korb: Nils Angerbauer (Tor), Henrik Waiblinger (5), Malik Akkurt,  Jan 'Jamo' Wißmann (2), Kevin Bartolin, Jan von Kuhlberg, Jan Tertünte (1), Leon Goll (3), Felix Bauer (4), Oli Spindler (1), Max Ackermann (4), Max Leiter (1).
24.10.2016 Hbi Weilimdorf/Feuerbach – SC Korb 19:4 (5:2)

(pa) Es ist im Handball wie im richtigen Leben: Tage gibt’s, da ist alles wie vernagelt. In diesem Fall zum Beispiel das gegnerische Tor. Und dann gibt’s an einem solch frühen Sonntagmorgen außer Erfahrung nicht viel zu erben.

Die Voraussetzungen für die Korber Jungs waren nicht gerade die erfolgversprechendsten: Ohne Spielmacher und ohne gelernte Torhüter waren die Jungs zum Auswärtsspiel bei der Hbi aufgebrochen. Dennoch hielten sie bis zur Halbzeit ganz akzeptabel mit. Und wären da die drei vergebenen Strafwürfe und einige frei verworfene Bälle nicht gewesen, hätte der SCK gar mit einem ausgeglichenen Ergebnis in die Pause gehen können.

In der zweiten Hälfte allerdings setzten sich dann die Gastgeber mit ihrem druckvollen Spiel auf die Nahtstellen deutlich durch. Dazu kam, dass die Korber überwiegend den gegnerischen Torhüter und nicht ins Tor trafen. Jetzt gilt’s, den Kopf hochzunehmen, um aus den kommenden Spielen wieder Zählbares mitzunehmen.

SC Korb: Henrik Waiblinger (1), Felix Negele, Jan Tertünte, Jan von Kuhlberg, Nick Werner, Malik Akkurt, Max Leiter, Jan Wißmann (1), Felix Bauer (1), Max Ackermann (1).
25.09.2016 TSV Alfdorf/Lorch – SC Korb 12:9

Mangelnde Kaltschnäuzigkeit

(pa) Ersatzgeschwächt haben die Korber D-Jugend-Jungs beim aktuellen Spitzenreiter TSV Alfdorf/Lorch mit 9:12 knapp den Kürzeren gezogen. Unterstützt von den drei E-Jugendspielern Max Leiter, Felix Bauer und Tim Waiblinger, Rückkehrer Malik Akkurt und dem bereits in der C-Jugend aktiven Oliver Spindler stellte die Mannschaft erfreulicherweise eine gute Abwehr.

Wobei die gut haltenden Torhüter Oliver Spindler und Jan Wißmann vorübergehend und mit sehenswertem Erfolg auch im Angriff aushalfen. Ersetzt werden mussten, wie voraussichtlich auch in den nächsten Wochen, Nick Werner und Nils Angerbauer, die beide derzeit einen Arm in Gips tragen. Ein besseres Ergebnis verhinderte die mangelnde Kaltschnäuzigkeit bei einigen freien Chancen. Aber wie lehrt das Handballer-Leben: „Wer gewinnen will, muss auch verlieren können“.

SC Korb: Felix Bauer, Jan Wißmann (2), Jan von Kuhlberg, Henrik Waiblinger (1), Malik Akkurt, Max Leiter, Oliver Spindler (5), Tim Waiblinger, Leon Goll, Max Ackermann (1).

18.09.2016 SC Korb - SV Winnenden 10:2

mD Jugend startet mit einem Sieg

(pa) Zur Saisonbeginn waren es noch fast 20 Jugendspieler und zwei Mannschaften gewesen, die sich trotz ungünstiger Bedienungen (geschlossene Halle) in der Qualifikation stellten. Leider gingen fast alle Spiele verloren, auch wenn von Spiel zu Spiel eine Steigerung zu erkennen war. Jetzt startete die männliche D-Jugend des SC Korb in der Kreisliga wie gewünscht in einer Klasse mit einem „richtigen“ Spieltag, 40 Minuten Handball pur und einer Mannschaft, die aus dem harten Kern der verbliebenen Spieler gebildet wurde. Und mit Erfolg: 10:2 gewannen die Korber gegen Winnenden.

Die Vorfreude war den Jungs deutlich anzumerken, schon vor dem Warmlaufen wurde wild in der Halle mit dem Ball umher geworfen. Die Bedenken des Trainerteams Steffi Ege/Philipp Hohmann, dass dies später auf die Kondition und Konzentration gehen könnte, war völlig unbegründet. Die Vorgaben der Hohmann wurden auch im Spiel umgesetzt: Gebt alles, kämpft und habt vor allem Spaß am Spielen!

Von Beginn an spielten die Korber Jungs zügig Richtung gegnerisches Tor. Mit dem selbst formulierten Ziel, vorne zu treffen und hinten ohne Gegentreffer zu bleiben. Ein Vorsatz, den sie in der ersten Hälfte prima umsetzten: 6:0 stand es nach 20 Minuten für den SC Korb, wobei noch einige Möglichkeiten im Konterspiel vergeben wurden.

Ein bisschen zu ungeduldig ging die Mannschaft dann die zweite Hälfte an. Phasenweise suchte das Team den Abschluss noch ehe sich die tatsächliche Chance dafür bot. Aber mit 4:2 blieben auch die zweiten 20 Minuten Korber Sache.

Verlassen konnten sich die Jungs dabei auch auf ihre Abwehr. Nils Angerbauer lieferte im Tor starken Rückhalt und Max Ackermann organisierte die Feldspieler auch gegen zwei gegnerische Kreisläufer bestens. Im Angriff lenkten Jan Wißmann und Leon Goll mit gutem Auge das Spiel von der Mitte aus. Und setzten beispielsweise immer wieder den wurfgewaltigen Henrik Waiblinger in Szene, der die Hälfte aller Korber Treffer auf seinem Konto verbuchte. Jan von Kuhlberg sorgte für viel Tempo und auf den Außenpositionen wirbelten Jan Tertünte und Felix Negele. Auch die beiden E-Jugendlichen Felix Bauer und Max Leiter mischten fröhlich mit. Max gelangen sogar zwei Treffer. Schade nur, dass Nick Werner durch eine Handverletzung beeinträchtigt war.

SC Korb: Nils Angerbauer; Jan Tertünte, Max Leiter (2), Jan Wißmann, Jan von Kuhlberg, Felix Negele, Nick Werner, Felix Bauer, Max Ackermann (1), Henrik Waiblinger (5), Leon Goll (2).

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen …