Frauen 3. Liga - Saison 2016/2017

Hintere Reihe: Trainer Jürgen Krause, Co-Trainerin Heike Kranacher, Jessi Krug, Jasmin Dirmeier, Vanessa Nagler, Lea Gruber, Alexa Buck, Caren Hammer, Petra Feucht, Physiotherapeutin Britta Küchler, Torwarttrainer Hartmut Hammer;
vordere Reihe: Lana Holder, Sina Stumpp, Hanna Hojczyk, Sarah Wachter, Lena Idler, Steffi Ege, Sandra Staiger, Anja Itterheim, Melanie Cyklarz; es fehlt: Betreuerin/Physio Maren Puschmann.

Liebe Freundinnen und Freunde des Handballsports, liebe Anhängerinnen und Anhänger der 1. Frauenmannschaft des SC Korb!

Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe der Dritten Liga. Eine Spielklasse, in der wir in der zurückliegenden
Saison als Frischlinge durchaus Akzente gesetzt haben. Mit der besten Abwehr und dem viertbesten Angriff
erwarb die Mannschaft das Diplom für Platz vier und damit einen Rang im ersten Tabellendrittel.

Aus der Erkenntnis heraus, dass das Bessere den Feind des Guten abgibt, haben wir früh mit der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Wohlwissend, dass die Dritte Liga Süd sowohl in der Spitze als auch in der Breite an
Qualität hinzugewinnen wird. Mannschaften wie Möglingen, Regensburg, Waiblingen und vor allem auch Bietigheim II haben aufgerüstet, Freiburg, Gröbenzell und Allensbach glänzen fast schon traditionell in Stärke, mit Birkenau und Brombach, die wir noch aus der Oberliga kennen, sowie Kandel kommen drei bockstarke Aufsteiger dazu.

Von uns Korbern verlangt das eine kontinuierliche Weiterentwicklung, wenn wir den Erfolg der vergangenen Spielzeit bestätigen wollen. Und diesen gesunden Ehrgeiz pflegt die Mannschaft ebenso wie das unmittelbare Umfeld mit Co-Trainerin Heike Kranacher, Torwarttrainer Hartmut Hammer, Physiotherapeutin Britta Küchler und mir.

Zugute kommt uns dabei ein gewachsener Kader mit vergleichsweise geringer personeller Fluktuation. Vildana Halilovic ist studienhalber nach Bensheim/Auerbach in die Zweite Liga gewechselt, Hanna Fenske hat ihre Karriere berufsbedingt beendet, wobei ihr Spielerinnenausweis immer noch in der Korber Passmappe steckt.

Neu zu uns gestoßen ist Jasmin Diermeier (bisher Deizisau-Denkendorf), die als Kreisläuferin bereits jetzt eine Hausnummer darstellt und uns sicher auch in der Abwehr viel Freude bereiten wird. Noch im Aufbau befindet sich nach einem Kreuzbandriss und relativ wenig Spielpraxis Alexa Buck (Pforzheim).  Die wurfkräftige Rückraumspielerin hat aber ebenfalls das Zeug zur Stammkraft. Ebenfalls eines Kreuzbandrisses wegen mussten wir über ein halbes Jahr auf Lea Gruber verzichten. Sie konnte zuletzt wieder voll trainieren und bringt neue-alte Qualität in die Mannschaft. Ganz besonders freuen wir uns schließlich über Rückkehrerin Petra Feucht, die sich nach eineinhalbjährigem Mutterschaftsurlaub auf dem Weg zurück zu alter Stärke befindet.

Mit 13 Feldspielerinnen und drei Torhüterinnen befinden wir uns – eine weitgehend verletzungsfreie Runde vorausgesetzt – in einer durchaus komfortablen Situation. Die Ziele, an denen wir schon während der Vorbereitung intensiv gearbeitet haben, sind klar definiert. Außer der nicht immer aufs herzlichste begrüßten Arbeit im Kraft-Ausdauer-Bereich ging es seit Juni um die Bestätigung unserer Abwehrqualitäten und um die Verbesserung des Angriffsspiels. 

Insbesondere Chancenauswertung und Torausbeute haben im einen oder anderen Moment der letzten Spielzeit zu wünschen übrig gelassen. In der kommenden Runde soll’s besser werden.

Keiner Verbesserung bedarf die Unterstützung durch Sie, unsere Anhängerinnen und Anhänger. Eine Wiederholung Ihrer Leistungen aus der Vergangenheit wäre sensationell und sorgt mit für die Wellen, auf denen unsere Mädels zu weiteren Erfolgen surfen können.
Dafür möchte ich mich schon jetzt herzlich bedanken,

Ihr Jürgen Krause

 


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen …